Schadsoftware über AdWords Anzeige

In dem gestrigen Bericht bei heise wurde ja über eine auf “Ikea” reagierende AdWords Anzeige berichtet, welche zu einer nachgebauten Ikea-Seite weiterleitet und dort versucht Schadcode zu installieren.

Mich machte folgender Satz stutzig:
“Google hat offenbar inzwischen reagiert und leitet jetzt auf die offizielle ikea.de-Seite weiter.”

  1. Warum leitet Google die Anzeige auf die offizielle Seite weiter und sperrt nicht einfach “nur” die Anzeige mit dem dazugehörigen Account?
  2. Werden trotz des Eingriffes an der Ziel-Url dem AdWords Konto weiterhin die Klicks in Rechnung gestellt?
This entry was posted in Google Adsense, Google Adwords and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.