Ehemaliger Google-Suchmaschinenchef Singhal nun bei Uber

Amit Ainghal nun bei Uber statt GoogleVor ca. einem Jahr hatte der frühere Google-Angestellte Amit Singhal den Suchmaschinen-Konzern Google nach 15 Jahren verlassen, um mehr Zeit für seine Familie und für wohltätige Zwecke zu haben. Während seiner Zeit bei Google war er als Head-of-Search mitverantwortlich bei der Entwicklung des heute eingesetzten Algorithmus zur Suche bei Google.

 

Damit ist sein Name vor allem den Urgesteinen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) bestens vertraut.

Dieses Jahr hat Amit Singhal zusammen mit seiner Frau Shilpa Singhal bestens genutzt. Sie gründeten die “Singhal Foundation” Stiftung, welche Kinder zu einer guten Bildung verhelfen soll. So ist beispielsweise als ein erstes Teilprojekt das Project Hope daraus entstanden. Projekt Hope ist in der indischen Stadt Jodhpur aktiv, um Kindern ein Schulstipendium ermöglichen zu können.

In seinem Blog schreibt Amit Singhal selbst, dass im Rahmen des Project Hope vermehrt auf das Problem gestoßen wurde, viele Menschen nach deren Bedürfnissen befördern zu können. Deswegen sieht Singhal nach eigenen Worten die Infrastruktur von Uber als mögliche Lösung an.

Mich reizt die Komplexität des Problems, vielen Menschen in Echtzeit Transportmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen

Bei Uber ist Amit Singhal nun Senior Vice President of Engineering und somit direkt Travis Kalanick (Geschäftsführer, Uber) unterstellt. Bei seiner täglichen Arbeit wird er eng mit Anthony Lewandowski (Abteilungsleiter autonomes Fahren, Uber) zusammenarbeiten.

Da sowohl Google als auch Uber in diesem Bereich tätig sind, werden die zwei Firmen als direkte Mitbewerber angesehen. Gerade auch die Tatsache, dass Singhal soll nun Ubers Kartographie-Abteilung leiten soll, ist ein weiterer Punkt, wo sich die Tätigkeitsbereiche der Unternehmen überlagern.

Amit Singhal ist damit nach dem Ausscheiden von Matt Cutts bereits der zweite bekannte Mitarbeiter von Goolge innerhalb der jüngsten Zeit, der nach einer Auszeit Google verlässt.

This entry was posted in Google News, Szene und Events. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>