Einfluß von Google+ auf natürliche Suche bei Google

Das Wachstum von Google+ seit der Öffnung nach der geschlossenen Beta-Phase zeigt sich weiterhin bemerkenswert. Nachdem Google mit dem sozialen Netzwerk nun schon einige Zeit am Markt ist wird es Zeit sich zu fragen inwiefern sich die eigene Community auf die Rankings innerhalb der Suchmaschine des Internetkonzerns auswirkt.

Was hat Google+ an neuen Features zu bieten?

Google Hangout ist die neue Chat-Funktion innerhalb von Google+. Hierüber werden Chats zwischen mehr als zwei Nutzern möglich und derzeit liegt das Maximum bei einem Gruppenchat mit insgesamt 10 Nutzern. Zusätzlich zu Text und Ton ist ebenfalls Videoübertragung möglich. Interessant ist hierbei, dass nachdem man einen Hangout startet anschließend Teilnehmer mitmachen können ohne dass man diese, wie von Skype gewohnt, explizit einladen muss.

Google Fanpages sucht man derzeit bei Google+ noch vergebens. Diese Features testet Google derzeit in Form von Gruppen mit ausgewählten Unternehmen. Von der Möglichkeit den Firmennamen als Namen für das Google+ Profil zu hinterlegen sollte abgesehen werden. Google wertet diese Profile als anonym und löscht diese mitunter ohne Vorwarnung.

Google +1 ist die kurz vor dem Start von Google+ schon bekannt gewordene Möglichkeit von Google um im Stil des Facebook Like Button um Internetnutzern die Möglichkeit zu geben eine Webseite als positiv zu werten.

Bei dem Google +1 Button handelt es sich um einen Knopf, welcher hinter den Suchergebnissen auf der Google Suche bei angemeldeten Benutzern eingeblendet wird und ebenfalls von Webmastern auf deren eigenen Seiten implementiert werden kann.

Ob die so erfolgten +1 Wertschätzungen bei dem Benutzer auf einem separaten  Tab im öffentlichen Google Profil angezeigt werden ist durch die Privatsphären-Einstellungen steuerbar. Wenn dies aktiviert ist können andere Google+ Nutzer aus den eigenen Kreisen bei Suchergebnissen bei Google sehen, welche Kontakte diese Seite favorisiert hat.

Die Auswirkung von +1 in den Suchergebnissen bei Google wird als angemeldeter Benutzer deutlich merkbar. Sowohl für den angemeldeten Benutzer als auch deren Google+ Kontakte werden die favorisierten Seiten mit einer prominenteren SERP belohnt. Sobald man sich abmeldet verschwindet dieser soziale Bonus, bzw. kommt für nicht angemeldete Benutzer überhaupt erst nicht zum Tragen. Aus diesem Grund wirkt sich der +1 Button besonders auf der eigenen Seite in Hinblick auf virale Effekte bei den Nutzern aus.

Es ist möglich jegliche Inhalte der Google+ User-Streams mit einem +1 wertzuschätzen. Für Aussagen, darüber ob diese +1 Aufwertung eines Stream-Elementes Auswirkungen auf die Positionierung hat, ist es noch zu früh. Es ist aber davon auszugehen, dass diese Information in der Zukunft als Ranking Faktor seitens Google herangezogen wird.

Google Circles sind das augenscheinlichste Alleinstellungsmerkmal von Google+. Die Einführung von Circles um Personenkreise zu verwalten ist ein sehr mächtiges Tool und führt teilweise immer noch zu Missverständnissen darüber, wer wann welche Inhalte zu sehen bekommt. Viele Nutzer von Google+ reagieren beispielsweise auf die Information, dass jemand sie in einen deiner Kreise gelegt hat damit diese Person zu blocken. Dies macht überhaupt keinen Sinn, da diese Person auch weiterhin (und wie bereits vor dem Hinzufügen zu einem Kreis) dem Public Stream des Nutzers mitlesen kann. Dieses Verhalten von vielen Nutzern ist auf bestehende Verhaltensmuster zurückzuführen, da sie noch in der 1:1 Beziehung wie bei Facebook-, studiVZ-, wer-kennt-wen- oder sonstigen Freundschaftsanfragen denken. Bei Google+ wird im Gegensatz zu diesen sozialen Netzwerken keinerlei Reaktion auf die Information darüber, dass man in dem Kreis von jemandem gelandet ist, notwendig.

Fazit

Nun ist es also soweit – Google hat mit Google+ den Sprung zu einem eigenen sozialen Netzwerk geschafft und wird wohl die dort gesammelten Daten für Analysen heranziehen, Daten aggregieren und für die demographische Auslieferung von Werbung durch den eigenen Werbedienst Google AdWords nutzen. Die Antwort auf die Frage ob dies alles auch Einfluss auf die generellen natürlichen Rankings hat liegt auf der Hand und kann von jedem selbst beantwortet werden. Somit werden die SERP in Zukunft immer weiter individualisiert werden. Dies kann bei vielen SEO-Agenturen welche ihre Performance allein an den Rankings festmacht zu einem Problem werden.

This entry was posted in Google+. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>